Skilanglaufcamp Bayerischer Wald

24. - 28. Januar 2018


Jetzt buchen! Zurück zur Übersicht!


Details
  • Datum: 24. - 28. Januar 2018
  • Preis: 5-Tage Paket: 529 €
    (Frühbucher bis 15.11.2017 499 €)
    3-Tage Paket: 329 €
    (Frühbucher bis 15.11.2017 299 €)

    Ermäßigung für A|N Trainingsplan-Kunden von 10%!!
  • Kontakt: info@ausdauernetzwerk.de
  • Info:
    5 TAGE TRAINING MIT DEN PROFIS.

Jetzt buchen!
Beschreibung

Vom 24. bis 28. Januar 2018 heißt euch das Winterparadies Bayerischer Wald zu ereignisreichen Skilanglauf Tagen willkommen!
Vom Einsteiger, Genusslangläufer, Ausgleichssportler bis zum Euroloppet und Worldloppet Racer das A|N Skilanglaufcamp macht dich ein Stück besser und vor allem unheimlich viel Spaß!
Dein Trainer ist der Skimarathon-Experte, Sportwissenschaftler und schnellster Deutscher Vasaläufer, Thomas Freimuth.

Highlights

Individuelles und professionelles Training mit den Profis.
Auf über 1.000m Schneesicherheit, sonnenverwöhnte Traumloipen direkt neben dem Hotel.
Technik- und Videoanalyse.
Vor- und Nachmittagstraining mit Fokus Technik, Stabilisation und Gleichgewicht.
Gemeinsame Hütten Tour mit gemütlicher Einkehr
Abends: Vorträge der Sportwissenschaftler und gemütliches Beisammensein.
Physio Josef
Geschenk: Jeder Teilnehmer erhält eine Team Mütze/Stirnband von Löffler.
3 Sterne Hotel mit Wellnessbereich und direkt an der Sonnenloipe.




Leistungen

4 Übernachtungen im 3 Sterne Hotel im Doppelzimmer
4x Halbpension
Training mit den Thomas Freimuth & Mathias Flunger
Wachsvortrag vom Profi Franz Schönberger
Seminar zum Thema Trainingsplanung von den Sportwissenschaftlern
Kostenfreie Nutzung des hoteleigenen Wellnessbereich
Massage durch Josef Strohmeier (kleine Selbstbeteiligung)
Kostenfreies Sportgetränk zu jeder Trainingseinheit
Löffler xc-ski.de A|N Team Mütze als Geschenk
Preis: ab 499€


Veranstaltungsort

Unsere Unterkunft ist das 3 Sterne Hotel Scharnagl.
Sehr idyllisch gelegen, mitten im Herzen des Nationalparks Bayerischer Wald bieten das familiär geführte Hotel den optimalen Standort für unser Camp. Das Hotel befindet sich in der verträumten Ortschaft Zwieslerwaldhaus. Gleich am Urwaldgebiet Mittelsteighütte, am Waldrand gelegen, mit einem wunderschönen, hauseigenen Weiher bildet das Hotel eine Oase der Natürlichkeit.
Ein riesiges Loipennetz lädt uns ein die Ski anzulegen und los zu gleiten, direkt neben dem Hotel!
Durch die gute Anbindung erreicht man weitere faszinierende Skilanglauf Gebiete wie den Bretterschachten, der Schneesicherheit auf über 1.000m garantiert, die Kaisersteigloipe Rabenstein und das Landesleistungszentrum für Biathleten und Skilangläufer am Arbersee in Kürze.
Nach den Trainingseinheiten finden wir Entspannung im behaglichen Wellnessbereich, auf der sonnigen Terrasse und am Kamin.
Unsere Kohlenhyrdatspeicher füllen wir im Restaurant und Biergarten mit regionalen Gerichten höchster Qualität.




Campverlauf

Tag 1 (Mittwoch, 24.1.2018):
Bis 13 Uhr erfolgt die selbstständige Anreise nach Zwieslerwaldhaus 2, 94227 Lindberg, Hotel Scharnagl. Nachdem alle Teilnehmer von dem A|N Team in Empfang genommen worden sind, geht's nach einigen Informationen zum ersten gemeinsamen Training auf die Loipe vor dem Hotel. Spielerisches Kennenlernen von Trainer und Material, ein lockeres, abwechslungsreiches warm up leiten die Trainingstage ein. Nach einem kleinen Technikcheck werden die Gruppen eingeteilt, Stilart und Leistungsstand finden dabei Berücksichtigung und tragen zu einem harmonischen Trainingsablauf bei. Natürlich werden die Gruppen bzw. deren Trainer durch getauscht um wirklich alle Tricks und Tipps der Toptrainer mitzubekommen. Es wird in kleinen Gruppen trainiert um auf individuelle Belange optimal eingehen zu können.
Nach dem Abendessen um 20:00 Uhr hält Sportwissenschaftler, Inhaber des Trainingsinstituts AusdauerNetzwerk und schnellster aktiver deutscher Vasaloppet-Athlet Thomas Freimuth einen Vortrag mit dem Thema: "Leitbild Technik, die Gangschaltung eines Skilangläufers".

Tag 2 (Donnerstag, 25.1.2018):
Das Frühstück genießen wir ab 7.30Uhr.
Um 9:00 Uhr heißt es auf die Ski, auf die Loipe vor dem Hotel.
Heute kommt die Videoanalyse zum Einsatz!
Jetzt kann es so richtig los gehen und wir starten den Tag mit verschiedensten Technikübungen. Spielerisch schulen wir das Gleichgewicht auf den schmalen Ski und nähern uns step by step der optimalen Gleitphase, die ein beinah müheloses "Schweben" über dem Schnee ermöglicht. So oft als möglich werden Aufnahmen gemacht. In einer Videoanalyse kann die Technik bis ins Detail zerlegt und auf Verbesserungspotential "gescreent" werden. Oft erreicht man mit Einsatz spezieller Übungen eine schnelle und spürbare Technikverbesserung.
Um ca. 11.30 Uhr läuten wir die Mittagspause ein. Nach einer wohltuenden Erholungsphase beginnen wir ab ca. 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr mit der zweiten Trainingseinheit. Jetzt gilt es das Erlernte kurz zu wiederholen und im Bewegungsablauf zu festigen. Für die sehr Fitten unter uns soll auch der Ausdaueraspekt hier nicht zu kurz kommen.
Vor dem Abendessen ab 18.30Uhr empfiehlt sich ein Besuch des hauseigenen Wellnessbereich.
Ab 20:00Uhr bringt uns der xc-ski.de Chef, Mario Felgenhauer persönlich auf den neusten Stand der Berichterstattung rund um den Skilanglauf und hat bestimmt die ein oder andere Geschichte im Gepäck.


Tag 3 (Freitag, 26.1.2018):
Nach dem Frühstück geht's wie gewohnt um 9:00 Uhr bis ca. 11:30 Uhr auf die Ski. Beim Techniktraining legen wir die Latte ein Stückchen höher. Wir richten den Fokus auf die schnellsten Gangarten im Skilanglauf, den Pendelschritt und die 1:1 Technik und Klassisch entsprechend die Techniken Doppelstock und Doppelstock mit Zwischenschritt. Auf einer längeren Tour, die Länge wird der Leistungsgruppe angepasst, wenden wir die Technik entsprechend des Geländes an.
Wir genießen SkiLANGlauf pur im zauberhaft verschneiten Bayerischen Wald. Immer wieder zerlegen wir die Technik und setzen sie zu einem stimmigen Gesamtbild zusammen. Nach dem Motto "Verbessere einzelne Elemente und setze die verbesserten Elemente zu einem ökonomischeren, effektiveren Ganzen zusammen" arbeiten wir weiter.
Am Nachmittag können die Teilnehmer wahlweise eine Stabilisations- Koordinationstraining mit A|N Ironman Mathias Flunger durchführen oder mit Thomas Freimuth zum zweiten Schneetraining aufbrechen.
Am Abend geht es um das Material. Es heißt es "wie wachse ich richtig?", in einer Wachspräsentation von Profi-Wachser und Inhaber von Sport Schönberger zeigt euch Franz Schönberger auf was es beim Skiwachsen ankommt.

Tag 4 (Samstag, 27.1.2018):
Heute besteht die Möglichkeit mit dem A|N Bus ein anderes, nahe liegendes Skilanglauf- Gebiet zu besuchen und kennen zu lernen. Die heutige Tour immer wieder gespickt mit technischen Übungen geht zur gemütliche Hütten- Mittagspause. Wir lassen uns die Dampfnudel in der Chamer Hütte schmecken, bevor wir direkt von dort wieder auf die Ski steigen. Diesen Ausflug besprechen wir am Abend des Vortages.
Die Konzentration fällt auf die einzelnen "Gänge eines Skilangläufers". Besonderes Augenmerk legen wir dabei vormittags auf die 2:1 Technik, den Bergschritt. Er ermöglicht dem Skilangläufer auch in steilerem Gelände voran zu kommen und dem Einsteiger durch das "Steigen" von Ski zu Ski eine Gangart die wenig Gleichgewicht erfordert und leicht zu erlernen ist. Neben dem reinen Techniktraining soll es auch Möglichkeiten zum selbstständigen Ausdauertraining geben.
Start ist wieder ca. 14.00Uhr. bis 15.30Uhr
Nach dem Abendessen ab 20.00 Uhr halten die beiden Sportwissenschaftler, der Triathlon- Ironman Mathias Flunger und der Skilanglauf Profi Thomas Freimuth Disziplin übergreifend ein Seminar zum Thema "Trainingsplanung und Trainingssteuerung" ab.


Tag 5 (Sonntag, 28.1.2018):
Das Abschlusstraining beginnt wieder um 9.00 Uhr direkt vor dem Hotel. Ziel dieses Trainings ist das Festigen des Erlernten und die Umsetzung in einem kleinen Staffelrennen. Endlich heißt es "Vollgas" und das mit perfekter Technik. Der Spaßfaktor steht absolut im Vordergrund :-)!
Nach einer Siegerehrung und einer kurzen Verabschiedung ist das A|N Skilanglaufcamp Bayerischer Wald um ca. 11.30Uhr beendet.




Ein herzlicher Dank geht an Tobias Burger von Studio 27 (www.studio-hoch-27.de) für die tollen Fotos!

Unsere Partner für diese Tour

Comments



Teilnehmerstimmen aus unserem Skilanglaufcamp 2017.

George

Januar 2017

George reist jedes Jahr aus Hamburg an und ist begeistert, "die A|N Camps verbinden, der Austausch unter den Sportler, das gemeinsame Training, coole, gemütliche Abende, super Trainer, Physiotherapie, traumhafte Locations,...ich komme aus dem Schwärmen nicht heraus und definitiv wieder!"

Franziska

Januar 2017

Franziska aus dem Schwarzwald bedankt sich, "mein Mann und ich haben uns sehr wohlgefühlt und kommen nächsten Winter zu beiden Camps wieder! Das Training war spitze und ich bin so glücklich, dass ihr mir geholfen habt meine Ängste vor dem Berabfahren zu nehmen!!"

Christian

Januar 2017

Christian aus München bemerkt, "das Trainer Team aus überaus erfahrenen Sportlern, Trainern, Sportwissenschaftlern besticht durch Kompetenz, die leben das!"

Meggy

Januar 2017

Meggy aus Tonga, lebt am Bodensee freut sich, "ich fahre für mein Land zur Nordischen Ski WM nach Lathi und will mich für die Olympischen Winterspiele qualifizieren. Das Training mit dem Team vom AusdauerNetzwerk hat mich unheimlich gepusht, ich bin sehr motiviert und sowohl in der Trainingsplanung wie bei den Camps sicher wieder dabei!"

Marian

Januar 2017

Marian aus Mönchengladbach stellt fest, "die A|N Camps haben mich fit gemacht, der Vasaloppet kann kommen! Es ist herrlich auf Schnee zu trainieren, ich kann sehr viel von den Trainern lernen und spüre mein Alter (60 Jahre) keine Sekunde!"

Daniel

Januar 2017

Daniel aus der Schweiz macht Druck, "meine Form wird durch das Skilanglaufcamp von Thomas und Mathias jedes Jahr besser, ich bin heiß, wir sollten das Camp verlängern!"

Simone

Januar 2017

Simone aus Bamberg verrät, "als Gesundheitssportlerin hatte ich erst Bedenken das Camp könnte zu anstrengend für mich sein. Doch der Mix aus Technik Training und Laufen ist perfekt und die Gruppendynamik reißt mich völlig mit, fantastisch, ich bin wieder dabei!"