Transalp Schweiz

28. - 30. Juli 2017


Jetzt buchen! Zurück zur Übersicht!


Details
  • Datum: 28. - 30. Juli 2017
  • Preis: Doppelzimmer mit Frühstück ab 399 €
    Einzelzimmer mit Frühstück ab 439 €
  • Kontakt: info@ausdauernetzwerk.de
  • Info:
    geführte Radtouren
    Begleitservice
    Highlights: Bodensee, Rheintal, Wolfgangpass, Flüelapass, Ofenpass, Umbrailpass, Passo di Gavia, Passo di Tonale, Passo Campo Carlo Mango, Passo Durone, Gardasee
    3 Tage 388km /8570Hm
    2 Übernachtungen

Jetzt buchen!
Beschreibung

In 3 Tagen bezwingen wir auf ca. 390 km knapp 9000Hm.

Diese Tour ist sowohl landschaftlich als auch sportlich eine ganz Besondere. Mit dem Start am Bodensee, eine der schönsten Gegend Deutschlands, geht es durch malerische Landstriche Rhein aufwärts in Richtung Schweizer Alpen. Die Schweiz ist ein Traum für alle Velo Fahrer. So können wir auf dem Weg zum Lago die schönsten Alpenpässe befahren. Es bleiben keine Wünsche unerfüllt. Unter anderem sind mit dem Flüela-,Ofen-, Umbrail-,Gavia- und Tonalepass sehr große Namen vertreten. Die Streckenführung ist atemberaubend. "Pässe Liebhaber" kommen definitiv auf Ihre Kosten.

Die ultimative Herausforderung für Rennradfahrer - der Höhenmeter-Turbo in 3 Tagen.




Touren


Etappe 1: Lindau-Klosters 110km/1700Hm Wir starten an Deutschlands größtem See. Der Bodensee liegt im nördlichen Alpenvorland und wird vom Rhein durchflossen. An ihn grenzen Deutschland, Österreich und die Schweiz. Der Rhein ist zu gleich unser Wegweiser in Richtung Schweiz. Sein Quellgebiet liegt überwiegend im Schweizer Kanton Graubünden, in dem sich unser erster Etappenort befindet, Klosters. Das Alpenrheintal ist ein glazial geprägtes, breit ausgeräumtes, alpines Kastental in dem wir ungestört vom Autoverkehr flussaufwärts fahren. Vorbei an Liechtenstein geht es nach Bad Ragaz. Es liegt an den Ausläufern des Taminatals und bildet die Südostgrenze zum Kanton Graubünden. Weiter in Richtung Davos befahren wir den Wolfgangpass (18,3km/866Hm), der die Verbindung zwischen dem Rheintal und Klosters/Davos darstellt.


Etappe 2: Klosters-Tonale 164km/5240Hm. Die Königsetappe. Wir folgen weiter dem Wolfgangpass bis Davos. Dort biegen wir in den Flüelapass (12,8km/820Hm) ein. Er gehört mit dem Sustenpass zu den zwei nördlichsten der Schweizer Alpen.

Die Passstraße verbindet Davos (1560 m) im Westen mit Susch (1426 m) im Unterengadin. Der enge Passübergang mit dem Schottensee liegt zwischen dem Flüela-Weisshorn (3085 m) im Norden und dem Schwarzhorn (3147 m) im Süden. Auf ihm verläuft die europäische Wasserscheide. Die Abfahrt nach Susch bringt uns in das Unterengadin und weiter nach Zernez. Unmittelbar nach dem Ort beginnt die gut ausgebaute Ofenpassstrasse, welche sich traumhaft durch den Nationalpark Stilfser Joch schlängelt.

Der Ofenpass (22km/800Hm) hat seinen Namen von früheren Eisenschmelzen, die einst in Passnähe Eisenerze aus umliegenden Bergwerken verarbeiteten. Der Bedarf an Holz für die Hütten war enorm. Die abgeholzten Passagen geben diesem Landschaftsbild heute seinen Charakter. Nach der Abfahrt in das Val Müstair biegen wir in den Umbrailpass (13km/1121Hm) ein.

Er ist mit seinen 2503 m der höchste Schweizer Pass und verbindet das Val Müstair mit dem Val Braulio. Die Passhöhe liegt nur rund einen halben Kilometer von der Südwestauffahrt zum Stilfser Joch entfernt. Von dort aus genießen wir die fast 20 km lange Abfahrt in den Wintersportort Bormio. Es folgt das absolute Highlight des Tages. Der Gaviapass (26km/1401Hm), der in der in der Geschichte des Giro d'Italia einen Meilenstein bildet.

Die 26 km lange Nordanfahrt von Bormio zum Gaviapass durchs Valfurva zählt zu den eindrucksvollsten Anstiegen der Alpen. 13 km nach Bormio, in St. Caterina, beginnt der eigentliche Pass. Hier schlängeln sich die Serpentinen zunächst im Wald, dann in felsübersäter Graslandschaft nach oben. Darüber thront der Punta San Matteo (3678 m) im Osten majestätisch. Der Espresso im Rifugio Bonetta schmeckt nirgends besser. Gestärkt geht es in die gigantische Abfahrt nach Ponte die Legno. 18km genussvolles Abschwingen ins Tal. Finale, Tonalepass (12km/626Hm). Bereits im Jahre 1166 zog der Stauferkaiser Friedrich I über den Tonale. Wir wollen es ihm gleich tun. Von Tannenwäldern und Almwiesen gesäumt, beschert uns dieser Schlußanstieg ein gebührendes Ende einer epischen Tagestour. Allesandro, der Chef unseres Hotels, begrüßt uns aus der Küche und freut sich schon darauf endlich die hungrigen Ciclisti zu verköstigen.


Touren


Etappe 3: Tonale-Riva 114km/1630Hm. Am Sonntagmorgen, geht's direkt in die Abfahrt nach Fucine. Sie bietet traumhafte Ausblicke auf die Presanella und das restliche Adamello-Massiv. Wir folgen der Straße bis Dimaro, wo sich zwischen der Brentagruppe und dem Adamello-Presanalla-Massiv, der Passo Campo Carlo Mango (14,9km/912Hm) nach oben schlängelt.
Übersetzt bedeutet es, "das Feld Karl des Großen". Zurückzuführen ist das auf seine damals nach Süden gewählte Reiseroute, welcher wir folgen. Wenig südlich der Passhöhe erreichen wir den bekannten Skiort Madonna di Campiglio. Nach einer kurzen Ortsdurchfahrt geht es talabwärts in Richtung Tione di Trento im Val Rendana. Hier verläuft die Grenze der Gebirgsgruppen des Adamello, der Brenta und den nördlichen Gardaseebergen. Unmittelbar nach Tione empfängt uns der Passo Durone (8,7km/445Hm), der letzte knackige Anstieg vor dem Gardasee. Von nun an fliegen wir durch die sanften Hügel des Trentino dem Passo Ballino (10km/365Hm) entgegen. 15km to go. Wir passieren noch den saubersten Süßwassersee Italiens, den Tenno See. Kurz darauf schwingen wir eine der wohl schönsten Abfahrten zum Gardasee hinunter. Nach einer kurzen Erfrischung im See stärken wir uns bei Pizza e Pasta und machen uns entspannt auf den Heimweg.
MAGNIFICO!




Pässe

Tag 1:
Lindau - Klosters 110km/1700Hm
Wolfgang 18 km/ 866 Hm

Tag 2:
Klosters - Tonale 164km/ 5240Hm
Flüelapass 13 km/ 818Hm
Ofenpass 22 Km/ 850 Hm
Umbrailpass 13 km/ 1126 Hm
Passo di Gavia 17Km/ 1258 Hm
Passo Tonale 12 Km/ 626 Hm

Tag 3:
Tonale - Riva 114Km/ 1630Hm
Passo Campo Carlo Magno 15 km/ 912 Hm
Passo Duron 4 km/ 411 hm






Hotel

Etappe 1: Klosters. Adventure Hostel Allegra in Graubünden. Familie Mertens heißt uns in ihrer gemütlichen Unterkunft willkommen. Das Hotel ist speziell auf Radfahrer eingestellt und bietet eine kleine Radwerkstatt, Waschplatz, Wäscheservice und natürlich ein reichhaltiges, köstliches Frühstücksbuffet.


Etappe 2: Tonale Pass. Hotel Negritella. Familie Daldoss, eine skibegeisterte Familie, hat sich im Sommer hervorragend auf Radsportler eingestellt und bereitet uns nach der Königsetappe ein Festmahl. Wer noch Energie hat, kann in der Bio Sauna, dem Dampfbad oder im Kneippbecken regenerieren und in den Erinnerungen der vergangenen Tage schwelgen.


Anreise/Zeitplan

Anreise unter Eigenregie.
Um Fahrgemeinschaften zu finden bitten wir euch um Angabe des Abfahrtortes und wie ihr anreisen wollt.

Zieladresse 6:30 Uhr Treffpunkt Ecke Karl-Theodor-Str.,
Ecke Borschtallee in 80804 München.
(kostenlose Parkmöglichkeiten)

Zeitplan
28.07. : 6:30 Uhr Verladen des Gepäcks in das Begleitfahrzeug. Fahrt nach Lindau.
28.07. : 9:30 Uhr Start der Etappe
29.07. : 7:30 Uhr Start der Etappe
30.07. : 7:30 Uhr Start der Etappe
Pasta & Pizza genießen am Gardasee. Rückreise gegen 15:30 Uhr nach München.




Anreise am 14.06.2017, bis 09.30Uhr.
Abreise am 18.06.2017, ab 19.00Uhr.

Parkplatz Lindenhofbad, Monatskarte (erhältlich am Automaten) 16,50€.
Adresse: Lindenhofweg 42, 88131 Lindau (Bodensee)
Zum Bahnhof: 5Km in die Gegenrichtung, für Zugreisende Treffpunkt am Karl- Bever-Platz, Kreisverkehr (Parkticket am Karl-Bever-Platz zu teuer, 55€).
Bodensee-Airport Friedrichshafen zum Parkplatz Lindenhof 25min.
Vom Flughafen München 40min. S-Bahn zum Scheidplatz, von dort in 2min. zu Fuß zum Treffpunkt der Fahrgemeinschaften (6.30Uhr), Karl-Theodor Strasse Ecke Borschtallee (kostenlose Parkmöglichkeiten), Schwabing.

Übernachtungsmöglichkeit: Motel One, Petra Kelly Strasse 4, 80797 München.

Gerne unterstützen wir dich beim Planen deiner Anreise, melde dich einfach!
info@ausdauernetzwerk.de
+49 172 734 605 8



Leistungen

Im Preis enthalten sind:

2x Übernachtung mit Frühstück
Begleitfahrzeug
Verpflegung auf der Strecke
Tourenplanung
Tourenführung
Trainings- und Ernährungstipps
A|N Radflasche
Photos zur Tour
Sportgetränke
Bitte email an info@ausdauernetzwerk.de
Betreff: Transalp Schweiz 2017

Bitte Angabe der Persönlichen Daten: Vorname, Nachname, Geschlecht, Geburtsdatum, (tt.mm.jjjj) Email, Strasse inkl Hausnummer, PLZ, Ort, Staat, Handy, Telefon, Ernährung, Kilometerleistung im Vorjahr (Gib hier an, wie viele Kilometer du im gesamten Jahr 2016 in etwa gefahren sein wirst. Dies ermöglicht uns, die Stärke der Teilnehmer einzuschätzen.) .

Zahlungshinweise
Das Geld bitte an das unten aufgeführte Konto überweisen. IHR SEID DABEI!
AusdauerNetzwerk Sparkasse Regen-Viechtach
IBAN: DE39 74 15 1450 0023 1062 22
SWIFT-BIC: BYLADEM1REG


Bedingungen und Rechtliches
Es gelten die Bestimmungen der Ausschreibung und die dort angegebenen Rechtlichen Bedingungen. Ich habe die oben angegebenen Bedingungen gelesen und akzeptiere sie.AusdauerNetzwerk
Kosten

Die Tage mit den genannten Leistungen kosten pro Person im DZ.

Doppelzimmer 399€
Einzelzimmer 439€

Doppelzimmer 439€
Einzelzimmer 479€